Infrarotheizungen schnell & einfach erklärt

Infrarotheizungen schnell & einfach erklärt

In den letzten Jahren wurden konventionelle Heizungen mehr und mehr durch Infrarotheizungen ersetzt. Die schlanken Paneele werden mittlerweile vor allem in modernen Neubauten standardmäßig verbaut, aber auch in älteren Gebäuden und Wohnungen werden die modernen Heizungen nachgerüstet. Doch welche Vorteile bringt das Heizen mit Infrarottechnologie? Wie funktioniert eine Infrarotheizung eigentlich im Vergleich zu einer klassischen Gastherme? Wir haben die wichtigsten Fragen rund um die Infrarotheizung in einem Artikel für Sie zusammengefasst. 


Wie funktioniert eine Infrarotheizung? 


Zum besseren Verständnis zunächst eine Erläuterung, wie eine Konvektionsheizung funktioniert, wie sie in den meisten Wohnhäusern verbaut ist. Eine Gas-, Öl-, oder auch Holzheizung erwärmt in den meisten Fällen Wasser in Leitungen, die dann wiederum diese Wärme an die Umgebungsluft weitergeben. Eine Konvektionsheizung erwärmt also die Luft in einem Raum, die sich dann in der gesamten Wohnung verteilt. Jedoch wirkt diese Methode der Erwärmung mit der Zeit etwas ermüdend, da die warme Luft nach dem Aufstieg wieder abkühlt und neu aufgeheizt werden muss. So entsteht im Raum ein ständiger Wärmekreislauf, der für eine sehr trockene Atemluft sorgt, sowie weitere Nachteile: Da die warme Luft Feuchtigkeit abgibt, entsteht in geschlossenen Räumen schnell Schimmel, besonders in Fensterrahmen und an der Decke. Des Weiteren steigt die warme Luft auf, was dafür sorgt, dass die untere Raumhälfte nicht effektiv beheizt wird, was besonders in einem Schlafzimmer zu Problemen führt. Auch für Allergiker ist eine Konvektionsheizung keine gute Lösung, denn durch die ständige Zirkulation werden auch Schadstoffe wie Staub oder Pollen ständig wieder aufgewirbelt. 


Doch nun endlich zur Infrarotheizung: Ein Wärmegerät mit Infrarottechnologie nutzt elektrische Energie, und gibt diese mithilfe von Infrarotstrahlen an seine Umgebung weiter. Als Vorbild nutzt die Infrarotheizung die Sonne, sie erwärmt Gegenstände und Personen direkt, ohne den Umweg der Umgebungsluft zu nutzen. Anders als Sonnenlicht jedoch enthält die Infrarotstrahlung keine schädliche UV-Strahlung, sie kann also uneingeschränkt ohne Sorge genossen werden. Das Klima, dass eine Infrarotheizung erzeugt, wird von vielen Nutzern als sehr gemütlich und angenehm bezeichnet. Da die Infrarotheizung ihre Wärme direkt an Gegenstände und Flächen abgibt, können diese die Wärme direkt speichern und bei Bedarf wieder ausgeben, es entstehen keine Wärmelücken in Ihrer Wohnung. 


Wie sieht so eine Infrarotheizung aus? 


Konventionelle Heizkörper geben oft in Wohnungen ein nicht so edles Bild ab, besonders in sehr modernen Neubauten stören die klobigen Aggregate. Infrarotheizungen dagegen sind sehr unauffällig, und können in verschiedenen Formen und Designs bestellt werden. Bei Bringer haben Sie die Wahl zwischen schlichten weißen Paneelen, Infrarotheizungen mit einem Aufdruck oder auch Heizungen mit Spiegeloberfläche. In einigen Wohnungen ist heutzutage so nicht mehr zu erkennen, dass es überhaupt Heizungen gibt. In den allermeisten Fällen werden Infrarotheizungen an den Wänden oder der Decke eines Raumes montiert, bei den Produkten von Bringer ist das sogar ohne Fachkenntnisse in wenigen Handgriffen erledigt. 


Spiegel-Infrarotheizungen sind optisch kaum von einem regulären Badezimmerspiegel zu unterscheiden, lediglich das Stromkabel verrät, dass noch mehr dahintersteckt. Mit Bild-Infrarotheizungen ist in Ihrem Zuhause sowohl der dekorative Effekt eines Bildes als auch die positive Wirkung einer Infrarotheizung in einem Produkt zusammengefasst. Mittlerweile gibt es bei Bringer eine vielseitige Auswahl an Motiven, vom klassischen Palmenstrand bis hin zur edlen und modernen Marmoroptik ist für jeden Geschmack etwas dabei. 


Auch für Menschen, die eine Infrarotheizung immer an verschiedenen Orten benötigen, gibt es eine Lösung: Mit optionalen Standfüßen und/oder Rollen machen Sie Ihre Heizung zu einem mobil einsetzbaren Heizkörper, den Sie innerhalb weniger Minuten verstellen können. Die benötigten Zusatzteile wie Rollen oder Standfüße sind kostengünstig über den Bringer Onlineshop zu erwerben und mit wenigen Handgriffen montiert. 


Einsatzideen für Infrarotheizungen 


Infrarotheizungen können als kostengünstige Alternative oder Erweiterung zu Ihrer bestehenden Heizung genutzt werden, oder auch, um Räume ausschließlich mit der Infrarottechnik zu beheizen. Auch eine immer abwechselnde Temperierung bestimmter Zimmer ist mit den Zusatzteilen für einen mobilen Einsatz kein Problem. Im Nachfolgenden einige Beispiele, wie Infrarotheizungen besonders häufig genutzt werden: 


Als Ergänzung: Besonders beliebt sind Infrarotheizungen als ergänzende Wärmequelle zur bereits bestehenden Heizung. Angesichts der Energiekrise und den immer weiter steigenden Preisen für Rohstoffe ist diese neuartige Art des Heizens mittlerweile eine beliebte kostengünstige Alternative. Beispielsweise können Sie im Winter die Leistung Ihrer Konvektionsheizung insofern drosseln, dass Sie die fehlende Heizleistung mit einigen Infrarotheizungen kompensieren können. So sparen Sie bares Geld, denn da die Infrarotheizung zum Betrieb keine weiteren Rohstoffe benötigt, sondern nur Strom, amortisiert sich Ihre Investition bereits nach wenigen Monaten. Hier sollten Sie genau planen, welche Leistung Sie benötigen, denn die Bringer Infrarotheizungen gibt es in verschiedenen Leistungsstufen von 300 bis 1200 Watt. Mit unserem Heizlast-Rechner finden Sie schnell & unkompliziert heraus, welche Leistungsstufe die passende für Sie ist. 


Als mobile Heizung: Besonders während der kalten Jahreszeit entsteht häufig das Problem, dass es in bestimmten Räumen der Wohnung kälter ist als in anderen. Während beispielsweise das Badezimmer meist hoch temperiert ist, kann es in großen Wohn- und Essbereichen schnell frisch werden. Wenn Sie jedoch alle Räume der Wohnung dauerhaft auf über 23 Grad erwärmen möchten, steigen die Heizkosten schnell in ungeahnte Höhen. Auch hier schafft eine Infrarotheizung von Bringer Abhilfe: Mit optionalem Zubehör wie Standfüßen oder Rollen können Sie sich die Wärme immer dorthin holen, wo Sie gerade gebraucht wird. Besonders bei einem nur gelegentlichen Einsatz, wie etwa an Winterabenden, lohnt sich Ihre Investition schnell durch eingesparte Heizkosten. Besonders beliebt Einsatzorte sind Schlafzimmer, Wohnzimmer oder auch ein Wintergarten. Selbstverständlich können Sie auch mehrere dieser Zimmer an einem Abend/in der Nacht beheizen, denn dank der Rollen ist Ihre Infrarotheizung innerhalb weniger Minuten in einem anderen Raum installiert und einsatzbereit. 


Installation von Bringer Infrarotheizungen 


Die Installation aller unserer Heizsysteme ist sehr simpel und dank der Betriebsanleitung anschaulich erklärt. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich Online-Installationsvideos kostenfrei anzuschauen. An der Wand ist die Heizung mit wenigen Schrauben und Dübeln installiert, und kann ebenso schnell wieder abgenommen werden. Mit unseren Deckenhalterungen ist auch eine Wärmebestrahlung von oben einfach möglich. Nach dem Einbau nur noch in eine gewöhnliche Haushaltssteckdose einstecken, und schon ist Ihre neue Infrarotheizung einsatzbereit. 


Mit Infrarotheizungen entscheiden Sie sich für die Heizmethode der Zukunft. Durch sie haben Nutzer keine Probleme mehr mit Schimmel, weniger Symptome bei Hausstauballergien und auch einen höheren Wohlfühlfaktor durch die angenehme Wärmeverteilung. Informieren Sie sich noch heute über die Heizlösungen von Bringer Germany. 

Vorheriger Beitrag